Biographie

Beate Jensen ist in Kiel geboren und aufgewachsen.

 

Ihre Ausbildung erhielt sie an der Hochschule der Künste in Hamburg.

 

Nach einem Engagement am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg spielte sie ihre erste Hauptrolle in dem Kinofilm Mitten ins Herz von Doris Dörrie.

Für diese Rolle gewann sie zwei Preise.

 

Filme in Italien, Lange Wintertage von Ivo B. Micheli, in der Schweiz, Konzert für Alice von Thomas Koerfer, die englisch-deutsche Koproduktion Chinese Boxes von Chris Petit (Produktion Road Movies)

und 1988 der deutsch-französische Psychothriller von Petra Haffter Der Kuss des Tigers folgten und 1998 der viel beachtete Die Liebenden des Polarkreises/Los Amantes del Circular Polar von Julio Medem (Spanien).

Alle diese Filme liefen auf vielen Festivals in Europa, Japan und den USA.

 

Viele  Fernsehproduktionen, wie z.B. der Tatort  In Flagranti folgten.

 

Ihr letzter Kinofilm war ein Filmessay des englischen Regisseurs Chris Petit.

 

Sie ist auch immer wieder in Hörspielen bzw. Hörbüchern zu hören, wie

beispielweise Die Form des Wassers von Andrea Camilleri und Mein verwundetes Herz von Martin Doerry.

 

Das Filmmuseum Berlin widmete ihr im Oktober 2002 eine Hommage mit drei Filmen unter dem Motto Radikale Gefühle.

 

Beate Jensen ist Mitglied der European Film Academy (EFA) und der Deutschen Filmakademie (DFA).

 

Von 2002 - 2006 Mitglied im Auswahlgremium für das Kinderfilmfest und der 14plus-Reihe der Berlinale

 

Von 2005 -2007 Gastprofessorin für Filmschauspiel an der HFF Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg

 

2006 Gastdozentin an der Filmakademie in Ludwigsburg

 

2007 erstmals Regisseurin eines Kurzfilms Tony and Barb

 

Seit 2010 Stoffentwicklung und Producerin bei der Firma styledox, Berlin,

2012 wird erstes audio-visuelles Medienprojekt vorgestellt.

  

Seit einigen Jahren verstärkt bürgerschaftliches Engagement in verschiedenen Bereichen,

seit 2011 Bürgerinitiative "Rettet die Kurbel" (ältestes Tonfilmkino in Berlin),

seit 2012 Vorstand "Bürger für das Quartier Meyerinckplatz", 

seit 2014 Regisseurin des Kochmamsell-Video-Kanals.

  

Sie hat zwei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Berlin.